Direkt für Sie da: +49 (0) 6659-981-800
SSL-Verschlüsselung

Lasern

Kooperationspartner

Lasersysteme  LTW  Lasertechnologie Winter   LTW - Lasertechnologie Winter GmbH
Freisenbergstr. 35-37
D-58513 Lüdenscheid 


LTW ist ein Pionier der Lasertechnologie und hat seit 25 Jahren auf diesem Gebiet immer wieder bahnbrechende Entwicklungen auf den Markt gebracht. Die neueste ist eine Kombination  von Lasertechnik mit Industrieller Bildverarbeitung (IB), wobei mehrere Arbeits- und Prüfgänge in einer Station realisiert werden, (s. SIHK Magazin 4/2014 unten).

isel und LTW haben erkannt, dass die technologischen Systeme beider Häuser im Zusammenspiel noch komplexere Aufgabenstellungen lösen können und haben sich deswegen zu einer Systempartnerschaft  für das Gebiet “Lasersysteme“ zusammengeschlossen.

Software für die Lasertechnik

WinOptiX® die All-In-One Lösung in der Lasertechnik 

mehr Info

 


ANGUSSABTRENNUNG

Die Kombination von Lasertechnik und Präzisionsfräsmaschine läutet eine neue Ära für wirtschaftliches Entgraten ein .
Dabei sind integrierte Vorgänge möglich, die Eingangsprüfung, Arbeitsvorgang und Einzeltest ohne manuelles Zwischenhandling realisieren.

Sondermaschine Abgusstrennung LTW Winter

Angussabtrennung mittels Laser mit einer CNC Gestellmaschine FlatCom M20 der isel Germany AG.
In Zusammenarbeit mit LTW - Lasertechnologie Winter GmbH wurde diese Kundenapplikation "Laserschneiden" gefertigt.

Video - Angussabtrennung mittels Laser 


PRÄZISIONSSCHNITTE

Feinschneiden von Blechen aus Titan, Nitinol, Edelstahl, Kupfer, Alu oder sogar Silizium ist mit Lasern der neuen Generation in einem System möglich. Dabei wird ein optimales Preisleistungsverhältnis und eine verbesserte Qualität der Schnittkanten erreicht.


Präzisionsschnitte Lasersysteme LTW Lasertechnologie Winter

Laserschneiden ist ein thermisches Verfahren für die Bearbeitung von plattenförmigem Material und 3-dimensionalen Körper (z. B. Rohre oder Profile) mittels eines Lasers.

Anwendungsbeispiel Fa. LTW Winter

 

Anwendungsbeispiel Fa. LTW Winter

 

Anwendungsbeispiel Fa. LTW Winter / Fa. Arburg

 

 

 


 

Laserbeschriften

Video:
In Zusammenarbeit mit LTW - Lasertechnologie Winter GmbH wurde diese Kundenapplikation "Laserbeschriften von Drehreglern" gefertigt.

Aufgabe:
- Laserbeschriften von Drehreglern für die Automobilindustrie

- Ziel:
Verbesserung des Durchsatzes bei 100% Prüfung

- Komponenten:
LTW- Laserkopf
LTW-Kamerasystem
isel-Dreheinheiten MD1 und Kugelgewindevorschub LES 6 Universal Robot UR5

- Prozess:
Entnahme, Aufsetzen auf Dreheinheit 1 oder 2, Lasern, 100% Videokontrolle, Ablegen



SIHK-MAGAZIN

Südwestfälische Wirtschaft 4/2014 (PDF,5.314 KB)

Auszug:

Evolution3: 3D Laser +3D Bildverarbeitung

Dass man mit Lasern einzelne Prozesse wirtschaftlich realisieren kann, ist bekannt. Dass es aber möglich ist, mit einem einzigen System drei personalaufwendige Arbeitsgänge wie Oberflächenprüfung, Laserbearbeitung und 100 Prozent-Kontrolle abzudecken ohne Zwischentransport, eröffnet ein enormes Rationalisierungspotenzial. Die Lasertechnologie Winter GmbH bringt als erste Firma die 3D Laserbearbeitung mit integrierter 3D Bildverarbeitung auf den Markt. Die Lage der Rohlinge wird in drei Dimensionen erfasst und für die Bearbeitung dynamisch korrigiert.

Der Schlüssel für das kombinierte Lasersystem liegt im Erkennen der einlaufenden Rohlinge durch die integrierte Bildverarbeitung. Deren geometrische Lage muss nicht durch teure Schablonen fixiert werden, sondern der erste Arbeitsgang stellt sich automatisch auf die erkannte Schieflage der Rohlinge ein.

Ein Beispiel zeigt die Ersparnis in Handling und Logistik: Bei der konventionellen Bearbeitung für 3.000 Autotasten pro Stunde sind 2 Personen für die Oberflächenprüfung, 3 Laseranlagen mit Personal erforderlich. Jede Taste muss umgesteckt werden und 2 Personen sindfür eine 100-Prozent Ausgangskontrolle nötig zuzüglich Logistik zwischen den Abteilungen. Der Evolution3 Aufwand für 3.000 Autotasten pro Stunde beträgt hingegen:  1 Laseranlage mit Personal, denn die Taste verbleibt auf den Lackieraufnahmen und es ist keine Logistik nötig. Die Ersparnis beträgt: 6 Personen, 2 Laseranlagen, 6 präzise Laseraufnahmen für die Tasten sowie verminderte Logistik.

(Quelle: SIHK-Zeitschrift "Südwestfälische Wirtschaft")

 


 

Software für die Lasertechnik

WinOptiX® die All-In-One Lösung in der Lasertechnik

WinOptiX

Zusammenfassung

Die ISD-Software aus dem Hause Ingenieurbüro S. Düputell vereint die notwendigen Softwaremodule, die zum Einsatz von Laseranwendungen mit oder ohne Bildverarbeitung benötigt werden. Der modulare Programmaufbau ermöglicht eine exakte Software-anpassung an die bestehende Applikation. Dabei sind  Design und Bedienphiliosophie der verschiedenen Module einheitlich. Dank eines integrierten Scripters bietet die Software höchste Flexibilität bei den Parametereinstellungen, den unterschiedlichen Funktionsanpassungen, sowie bei Applikationsänderungen.

Mit einer integrierten SQL-Datenbank können sie alle benötigten Prozessdaten für die Qualitätssicherung speichern bzw. fertigungsbegleitend als QS-Dokument ausdrucken.  Die ISD-Software ist Multi-User fähig und jedem User können je nach Aufgabengebiet definierte Rechte zugewiesen werden.  Für eine individuelle Anpassung ist ein Layoutdesigner im Softwarepaket enthalten. Hiermit hat jeder User die Möglichkeit, die benötigten Arbeitsfenster für sich beliebig anzuordnen und abzuspeichern.   Modulare Softwarearchitektur Die Architektur der ISD-Software ist geprägt durch ihren modularen Aufbau.

Alle wichtigen Funktionen bezüglich einer Komponente, z.B. eines Achssystems, werden in einem Modul hinterlegt. Nur die Softwaremodule müssen installiert werden, die für die spezielle Applikation gebraucht werden. Dadurch sparen Sie Speicherplatz, die Software läuft wie jedes Programm, was weniger Funktionen enthält etwas schneller. Sie müssen keine unnötigen Module erwerben.

Ergibt sich zu einem späteren Zeitpunkt der Bedarf einer Erweiterung, z.B. durch Integration eines optischen Prüfsystems, so kann das entsprechende Modul in das bestehendem Softwarepaket integriert werden.
 

Die verfügbaren Softwaremodule im Überblick:
Verfügbaren Softwaremodule im Überblick

Das CAM-Modul
Mit Hilfe des CAM-Moduls können verschiedene CAD-Arbeiten durchgeführt werden. Es können Zeichnungen erstellt, geladen, editiert und abgespeichert werden. Darüber hinaus stehen weitere kompfortable Fangfunktionen, wie zum Beispiel Endpunktfang, Mittelpunktfang, Schnittpunktfang etc. für ein leichteres Zeichnen zur Verfügung. Die Bildverarbeitung ist auch im CAM-Modul integriert. So werden die ROI`s (Regions of Interest) für die Bildverarbeitung in diesem Modul erstellt, oder die Kameraparameter, wie z.B. Belichtungszeit eingestellt.

Eine besondere Eigenschaft ist das integrierte Livebild im CAM-Modul. So können z.B. beim Erstellen von ROI`s Livebilder der Kamera angezeigt werden. Die ROI´s lassen sich genau entlang einer Objektkontur ausrichten. Die im CAM-Modul integrierte Bildverarbeitungs-bibliothek umfasst die aktuellen Anforderungen an optische Prüfsysteme.

Beispiele sind:

  • optische Qualitätskontrolle von Objekten aus verschiedensten Materialien und Formen
  • Lageerkennung und Lagekorrektur von Objekten für die Weiterverarbeitung (präzises Beschriften, Schneiden, Schweißen)
  • Barcode/Datamatrix-Codeerkennung
  • Vermessung von Objekten

Das CAM-Modul ermöglicht die Verwaltung von bis zu 8 Kamerasystemen. Durch diese spezielle Technik können 8 Einzelbider zu einem einzigen Panoramabild zusammengefügt werden.

Eine besondere Funktion der Software ist die automa-tische Selbstkalibrierung, um das Laser- und Kamerasystem aufeinander abzustimmen. Wenn die Hardware dejustiert wurde und das System wieder neu kalibriert werden muss, genügt ein einfacher „Knopfdruck“ zur Selbstkalibrierung. So werden Ausfall und Servicezeiten minimiert. 

Das Lasermodul
Das Lasermodul kommuniziert mit einem angeschlossenen Lasersystem. Damit können alle relevanten Laserparameter wie z. B. Leistung, Pulsweite, Pulsfrequenz usw. eingestellt werden.

Das Lasermodul

Scripter-Modul
Das Scripter-Modul besitzt den Zugriff auf alle installierten Module und dient als Kommunikations-schnittstelle. Mit Hilfe des Scripters können applika-tionsspezifische Anwendungen erstellt und bei Bedarf geändert werden.
Mit dem integrierten Scripter-Designer können Sie das User-Interfaces für Fertigungszwecke komplett selbst erstellen, d.h. Sie können entscheiden wie die Bedienoberfläche im Fertigungsmodus auszusehen hat und welche Informationen angezeigt werden.

Im Scriptermodul ist auch die Parameterverwaltung der erstellten Applikation integriert. Dabei ist es möglich, den Effekt einer Parameteränderung z.B. eines Bildverarbeitungsparameters direkt im Bildfenster anzeigen zu lassen.
Ein besonderes Merkmal im Scripter-Modul ist die Möglichkeit, den verschiedenen zu untersuchenden Objekten in der Bildaufnahme entsprechenden Segmenten zuzuordnen. Diese Segmente können mit unterschiedlichen Parametersätzen ausgestattet werden, so dass bei nur einem Scriptdurchlauf verschiedene Objekte in einem Bild optimal analysiert werden.

Ein besonderes Merkmal im Scripter-Modul ist die Möglichkeit, den verschiedenen zu untersuchenden Objekten in der Bildaufnahme entsprechenden Segmenten zuzuordnen. Diese Segmente können mit unterschiedlichen Parametersätzen ausgestattet werden, so dass bei nur einem Scriptdurchlauf verschiedene Objekte in einem Bild optimal analysiert werden. 

Das MIO-Modul
Das MIO-Modul (Multi-IO-Modul) verwaltet digitale sowie analoge Ein- und Ausgänge. Üblicherweise werden im Script entsprechend der Applikationslogik automatisch Eingänge abgefragt und Ausgänge gesetzt. Dennoch können Sie auch manuell Ein- und Ausgänge setzen, um z.B. die angeschlossene Hardware oder auch bestimmte Software-Funktionen zu testen.

Das Achsen-Modul
Das Achsen-Modul ist in der Lage, bis zu 6 Achsen anzusteuern. Abhängig davon, wie viele Freiheitsgrade dem angeschlossenen Achssystem zur Verfügung ste-hen, werden entsprechende Fahrtrichtungen für ein manuelles Verfahren auch optisch angezeigt.

Das Datenbankmodul
Das SQL-Datenbankmodul ist in der Lage, jede ferti-gungsbegleitende Information zu speichern. Es können sehr große Datenmengen in relativ kurzer Zeit verwaltet werden.
Mit dem Datenbankmodul ist eine statistische Auswertung Ihrer Produktionsdaten jederzeit möglich.

Das Hilfesystem
Zusätzlich zur Schulung bietet das Programm selbst ein ausgereiftes kontextsensitives Hilfesystem an. Hierbei kann man sich im gerade aktiven Fenster den entsprechenden Hilfetext anzeigen lassen und nach bestimmten Begriffen und Hilfethemen suchen.
Über das Internet kann das System ferngewartet und direkt in die Applikation eingegriffen werden. Schnelle Hilfe ist somit jederzeit gewährleistet.

Weitere Informationen:

LTW - Lasertechnologie Winter GmbH
Freisenbergstr. 35-37
D-58513 Lüdenscheid 
Tel: 0 23 51 - 99 77 60 
Fax:  0 23 51 - 99 77 616
Internet: www.lasertechnologie-winter.de
eMail: info@lasertechnologie-winter.de

 

 

×
Katalaog erfolgreich bestellt!

Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Ihr Katalog wird Ihnen in Kürze zugeschickt!

Fenster schließen

 
Jetzt kostenlos und unverbindlich unseren Katalog bestellen!
Markierte Felder * sind auszufüllen
 

Alles ausgefüllt?