Direkt für Sie da: +49 (0) 6659-981-800
SSL-Verschlüsselung

WinOptiX® die All-In-One Lösung in der Lasertechnik

WinOptiX

Zusammenfassung

Die ISD-Software aus dem Hause Ingenieurbüro S. Düputell vereint die notwendigen Softwaremodule, die zum Einsatz von Laseranwendungen mit oder ohne Bildverarbeitung benötigt werden. Der modulare Programmaufbau ermöglicht eine exakte Software-anpassung an die bestehende Applikation. Dabei sind  Design und Bedienphiliosophie der verschiedenen Module einheitlich. Dank eines integrierten Scripters bietet die Software höchste Flexibilität bei den Parametereinstellungen, den unterschiedlichen Funktionsanpassungen, sowie bei Applikationsänderungen.

Mit einer integrierten SQL-Datenbank können sie alle benötigten Prozessdaten für die Qualitätssicherung speichern bzw. fertigungsbegleitend als QS-Dokument ausdrucken.  Die ISD-Software ist Multi-User fähig und jedem User können je nach Aufgabengebiet definierte Rechte zugewiesen werden.  Für eine individuelle Anpassung ist ein Layoutdesigner im Softwarepaket enthalten. Hiermit hat jeder User die Möglichkeit, die benötigten Arbeitsfenster für sich beliebig anzuordnen und abzuspeichern.   Modulare Softwarearchitektur Die Architektur der ISD-Software ist geprägt durch ihren modularen Aufbau.

Alle wichtigen Funktionen bezüglich einer Komponente, z.B. eines Achssystems, werden in einem Modul hinterlegt. Nur die Softwaremodule müssen installiert werden, die für die spezielle Applikation gebraucht werden. Dadurch sparen Sie Speicherplatz, die Software läuft wie jedes Programm, was weniger Funktionen enthält etwas schneller. Sie müssen keine unnötigen Module erwerben.

Ergibt sich zu einem späteren Zeitpunkt der Bedarf einer Erweiterung, z.B. durch Integration eines optischen Prüfsystems, so kann das entsprechende Modul in das bestehendem Softwarepaket integriert werden.
 

Die verfügbaren Softwaremodule im Überblick:

Verfügbaren Softwaremodule im Überblick

Das CAM-Modul
Mit Hilfe des CAM-Moduls können verschiedene CAD-Arbeiten durchgeführt werden. Es können Zeichnungen erstellt, geladen, editiert und abgespeichert werden. Darüber hinaus stehen weitere kompfortable Fangfunktionen, wie zum Beispiel Endpunktfang, Mittelpunktfang, Schnittpunktfang etc. für ein leichteres Zeichnen zur Verfügung.
Die Bildverarbeitung ist auch im CAM-Modul integriert. So werden die ROI`s (Regions of Interest) für die Bildverarbeitung in diesem Modul erstellt, oder die Kameraparameter, wie z.B. Belichtungszeit eingestellt.

Eine besondere Eigenschaft ist das integrierte Livebild im CAM-Modul. So können z.B. beim Erstellen von ROI`s Livebilder der Kamera angezeigt werden. Die ROI´s lassen sich genau entlang einer Objektkontur ausrichten.
Die im CAM-Modul integrierte Bildverarbeitungs-bibliothek umfasst die aktuellen Anforderungen an optische Prüfsysteme.

Beispiele sind:
- optische Qualitätskontrolle von Objekten aus verschiedensten Materialien und Formen
- Lageerkennung und Lagekorrektur von Objekten für die Weiterverarbeitung (präzises Beschriften, Schneiden, Schweißen)
- Barcode/Datamatrix-Codeerkennung
- Vermessung von Objekten
Das CAM-Modul ermöglicht die Verwaltung von bis zu 8 Kamerasystemen. Durch diese spezielle Technik können 8 Einzelbider zu einem einzigen Panoramabild zusammengefügt werden.

Eine besondere Funktion der Software ist die automa-tische Selbstkalibrierung, um das Laser- und Kamerasystem aufeinander abzustimmen. Wenn die Hardware dejustiert wurde und das System wieder neu kalibriert werden muss, genügt ein einfacher „Knopfdruck“ zur Selbstkalibrierung. So werden Ausfall und Servicezeiten minimiert. 

Das Lasermodul
Das Lasermodul kommuniziert mit einem angeschlossenen Lasersystem. Damit können alle relevanten Laserparameter wie z. B. Leistung, Pulsweite, Pulsfrequenz usw. eingestellt werden.

Das Lasermodul

Scripter-Modul
Das Scripter-Modul besitzt den Zugriff auf alle installierten Module und dient als Kommunikations-schnittstelle. Mit Hilfe des Scripters können applika-tionsspezifische Anwendungen erstellt und bei Bedarf geändert werden.
Mit dem integrierten Scripter-Designer können Sie das User-Interfaces für Fertigungszwecke komplett selbst erstellen, d.h. Sie können entscheiden wie die Bedienoberfläche im Fertigungsmodus auszusehen hat und welche Informationen angezeigt werden.

Im Scriptermodul ist auch die Parameterverwaltung der erstellten Applikation integriert. Dabei ist es möglich, den Effekt einer Parameteränderung z.B. eines Bildverarbeitungsparameters direkt im Bildfenster anzeigen zu lassen.
Ein besonderes Merkmal im Scripter-Modul ist die Möglichkeit, den verschiedenen zu untersuchenden Objekten in der Bildaufnahme entsprechenden Segmenten zuzuordnen. Diese Segmente können mit unterschiedlichen Parametersätzen ausgestattet werden, so dass bei nur einem Scriptdurchlauf verschiedene Objekte in einem Bild optimal analysiert werden.

Ein besonderes Merkmal im Scripter-Modul ist die Möglichkeit, den verschiedenen zu untersuchenden Objekten in der Bildaufnahme entsprechenden Segmenten zuzuordnen. Diese Segmente können mit unterschiedlichen Parametersätzen ausgestattet werden, so dass bei nur einem Scriptdurchlauf verschiedene Objekte in einem Bild optimal analysiert werden. 

Das MIO-Modul
Das MIO-Modul (Multi-IO-Modul) verwaltet digitale sowie analoge Ein- und Ausgänge. Üblicherweise werden im Script entsprechend der Applikationslogik automatisch Eingänge abgefragt und Ausgänge gesetzt. Dennoch können Sie auch manuell Ein- und Ausgänge setzen, um z.B. die angeschlossene Hardware oder auch bestimmte Software-Funktionen zu testen.

Das Achsen-Modul
Das Achsen-Modul ist in der Lage, bis zu 6 Achsen anzusteuern. Abhängig davon, wie viele Freiheitsgrade dem angeschlossenen Achssystem zur Verfügung ste-hen, werden entsprechende Fahrtrichtungen für ein manuelles Verfahren auch optisch angezeigt.

Das Datenbankmodul
Das SQL-Datenbankmodul ist in der Lage, jede ferti-gungsbegleitende Information zu speichern. Es können sehr große Datenmengen in relativ kurzer Zeit verwaltet werden.
Mit dem Datenbankmodul ist eine statistische Auswertung Ihrer Produktionsdaten jederzeit möglich.

Das Hilfesystem
Zusätzlich zur Schulung bietet das Programm selbst ein ausgereiftes kontextsensitives Hilfesystem an. Hierbei kann man sich im gerade aktiven Fenster den entsprechenden Hilfetext anzeigen lassen und nach bestimmten Begriffen und Hilfethemen suchen.
Über das Internet kann das System ferngewartet und direkt in die Applikation eingegriffen werden. Schnelle Hilfe ist somit jederzeit gewährleistet.

Weitere Informationen unter

www.lasertechnologie-winter.de